europe 3256079 640Die Corona-Pandemie breitet sich in Deutschland weiter aus. Die Bundesländer haben mittlerweile Ausgangsbeschränkungen erlassen und die Ministerpräsidenten der Länder haben nun auch ein Kontaktverbot erlassen. Dies führt zwangsläufig dazu, dass viele Arbeitgeber, falls möglich, ihre Arbeitnehmer ins Home-Office schicken wollen. Home-Office wird dabei typischerweise als berufliche Tätigkeit bezeichnet, die von zu Hause aus unter Einsatz von Telekommunikation vorgenommen wird.
Erfahren Sie mehr zu dem Thema und ob Home-Office vom Arbeitgeber angeordnet werden kann und falls ja, welche datenschutzrechtlichen Vorkehrungen getroffen werden müssen.

coronavirus 4914026 640Die Corona-Pandemie (Covid-19 bzw. "SARS-CoV-2") hat nun auch Deutschland getroffen. Dies führt dazu, dass viele öffentliche Einrichtungen, Restaurants und Bars geschlossen haben. Arbeitgeber stehen nun vor der rechtlichen Frage, ob sie im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie personenbezogene Daten ihrer Mitarbeiter sowie Gästen und Besuchern verarbeiten dürfen, um geeignete Abwehrmaßnahmen zur Verhinderung weiterer Infektionen treffen zu können. Dazu können beispielsweise Fragebögen oder Fiebermessungen gehören.

Erfahre Sie mehr zum Thema Datenschutz und die Corona-Pandemie.

dury group logo neuAm 23.02.2010 gründete Rechtsanwalt Marcus Dury LL.M. seine eigene Kanzlei in Saarbrücken. Bald jährt sich diese Gründung zum 10ten Mal.

Was seit dem erreicht wurde, hätte er sich niemals träumen lassen.

  • Mittlerweile ist die DURY GRUPPE mit ca. 35 Mitarbeitern entstanden.
  • In der Kanzlei DURY LEGAL wurden in den letzten 10 Jahren ca. 25.000 Akten angelegt und mehr als 800.000 Dokumente im Dokumentenmanagementsystem abgelegt.
  • Die DURY Compliance & Consulting GmbH berät mittlerweile mehr als 100 Unternehmen in den Bereichen "Datenschutzberatung", "IT-Sicherheit", "Allgemeine Compliance" und "Betriebliches Kontinuitätsmanagement".
  • Die Website-Check GmbH betreibt einen hoch skalierenden Legal Tech Service mit mehr als 3000 Kunden und baut immer stärkere Partnerschaften auf.

Nachdem bereits das Jahr 2018 aufgrund der Anwendbarkeit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ganz besonderes Jahr war, toppte das Jahr 2019 noch einmal die geschäftlichen Entwicklungen der Vorjahre.

Lesen Sie nachfolgend, wie sich das Geschäftsjahr 2019 aus Sicht der DURY GRUPPE gestaltet hat und was wir alles für das Jahr 2020 planen.

check this 1714211 640Manuel Campos Sánchez-Bordona, der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofes  (EuGH),  hat in seinen Schlussanträgen zu einem Rechtsstreit zwischen der Coty Germany GmbH und Amazon (Az.: C-567/18) ausgeführt, dass Marktplatzbetreiber auch ohne entsprechende Kenntnis für den Vertrieb von markenrechtsverletzenden Artikel auf dem Amazon-Marketplace haften kann. Die Stellungnahme kann auf der Seite des EuGH nachgelesen werden.

Folgt der EuGH in Luxemburg der Ansicht des Generalanwaltes, hat dies weitreichende Auswirkungen für Marktplatzbetreiber. Diese haften nämlich dann für markenrechtliche Verletzungen auf ihrer Plattform.

Dasoman auf der internetVom 16. Bis 19. Oktober öffnete die Internet+ 2019 powered by CEBIT im Guangdong Tanzhou International Convention and Exhibition Center in der südchinesischen Stadt Foshan ihre Tore. Die Fachmesse für digitale Wirtschaft fand in diesem Jahr unter dem Motto „Industrial Interconnection & Digital Intelligence“ statt und wurde in die Themenbereiche Digital Business, Digital Life, Innovation & Startups, Smart Manufacturing, Robotics, sowie Robot Competition and Exhibition, aufgeteilt. Auf einem Gelände von ca. 55.000qm fanden 700 Aussteller und ca. 30.000 Besucher Platz zum Staunen und Austauschen.

Erhalten Sie nachfolgend weitere Infos zur Fachmesse Internet+ und zum Daten-Souveränitäts-Manager (DaSoMan).

firma.de logo 002Wir von DURY LEGAL haben uns zu einer Kooperation mit firma.de entschieden, dem One-Stop-Shop für Firmengründung und Unternehmensführung in Deutschland. Auf firma.de können wir unsere Rechtsdienstleistungen in abgestimmten effizienten Prozessen zu einem Fixpreis anbieten, wenn vom Kunden gewünscht aber auch hochindividuelle Beratungsprojekte auf Stundensatzbasis bereitstellen. Gleichzeitig verschafft uns firma.de eine höhere Reichweite.

Lesen Sie hier weiter um mehr zu erfahren.

turn on 2925962 640Am 26.10.2016 wurde der virtuelle Assistent "amazon Alexa", kurz "Alexa", in Deutschland eingeführt. Seither streiten Fachleute über die datenschutzrechtliche Zulässigkeit verschiedenster Funktionen von Alexa.

Spätestens mit Inkrafttreten der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zum 25.05.2018 haben drängende Fragen über Alexa nicht nur in der öffentllichen Wahrnehmung an Bedeutung gewonnen. Immer mehr private Nutzer stellen sich die Frage, wie weit Alexa tatsächlich geht und welche Möglichkeiten zum Schutz ihrer Privatsphäre bei gleichzeitiger Nutzung von Alexa bestehen.

Erhalten Sie nachfolgend weitere Informationen zum Thema Alexa und Datenschutz.

studio 2224493 640Uns liegt ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH – Az. C-476/17) vom 29.07.2019 vor. Der EuGH entschied über die urheberrechtliche Zulässigkeit der Verwendung einzelner Songteile für eigene neue Songs anderer Künstler (das so genannte Sampling) ohne Zustimmung des Urhebers.

Die Zulässigkeit des Samplings beschäftigte die Musikbranche bereits seit Jahrzehnten, da dieses Stilmittel in der Branche seit jeher gängig ist und tausendfach verwendet wurde, um neue Songs zu „kreieren“.

Die Frage nach der Zulässigkeit des Samplings wurde dem EuGH durch den Bundesgerichtshof (BGH) im Wege des Vorabentscheidungsverfahrens vorgelegt und kann nun einer abschließenden Entscheidung des BGH zugrunde gelegt werden. Damit ist eine wichtige Hürde in einem bereits mehr als 20 Jahre andauernden Rechtsstreit genommen. Nach der ersten Verhandlung vor dem Landgericht Hamburg (Urt. v. 08.10.2004, Az. 308 O 90/99) hatte sich das Verfahren über acht weitere nicht rechtskräftige Urteile erstreckt und lieg nun nach der Vorabentscheidung des EuGH dem BGH zur Entscheidung vor.

Erhalten Sie nachfolgend weitere Informationen über das Urteil des europäischen Gerichtshofes.

Seite 1 von 38

*Wichtiger Hinweis:

Unsere Leistungen richten sich ausschließlich an Unternehmer i.S.d. § 14 BGB, nicht an Verbraucher i.S.d. § 13 BGB! Alle Preisangaben außerhalb des Bereichs der Abwehr von urheberrechtlichen Abmahnung wegen Filesharings erfolgen daher als Netto-Preise. Ausgenommen hiervon sind die Bearbeitung von Filesharing-Fällen für Verbraucher i.S.d. § 13 BGB.

Im Bereich der Entwicklung von LEGAL TECH Lösungen werden wir von der EU gefördert: EFRE KOM rgbneu

© 2020 DURY LEGAL Rechtsanwälte