Ihre Anwälte für IT-Recht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht und Markenrecht

Wir, die IT-Recht Kanzlei DURY, vertreten unsere Mandanten als überregional tätige Rechtsanwaltskanzlei mit Hauptsitz in Saarbrücken und Zweigstellen in Trier und Zweibrücken in den folgenden Rechtsgebieten:

Haek IT-Recht (Internetrecht, Onlinerecht und Softwarevertragsrecht);
Haek Wettbewerbsrecht;
Haek Schutz geistigen Eigentums durch Markenrechte, Urheberrechte und Designrechte;
Haek Datenschutzrecht;
Haek Handelsrecht;
Haek Gesellschaftsrecht;
Haek Abwehr von Filesharing-Abmahnungen

Weitere Informationen zu unserer Kanzlei und unseren Erfahrungen in den von uns angebotenen Rechtsgebieten finden Sie unter dem Menüpunkt Rechtsgebiete.

DURY gehört zu den Top-Markenkanzleien in der Region Rheinland-Pfalz / Saarland - Testen Sie uns!

  • DPMA-PREMIUM
    Markenanmeldung Deutschland
  • __________
  • • zzgl. 290,- Euro Amtsgebühren
  • • 10 Jahre Schutz in 3 Klassen in DE
  • • Prüfung der Schutzfähigkeit des angemeldeten Zeichens
  • • Erstellung des Waren- und Dienstleistungsverzeichnisses
  • • Korrespondenz mit dem DPMA
  • • Ähnlichkeits-Markenrecherche. inkl. Risikobewertung
  • • 3-monatige kostenfreie Markenüberwachung in allen für DE relevanten Registern (DE-EUIPO-WIPO)
  • • Übernahme der Markenverwaltung und Datenpflege für 24 Monate
  • • Übernahme der Markenvertretung für 10 Jahre
  • Pauschal:
    € 1.090,- netto
  • DPMA-ERWEITERT
    Markenanmeldung Deutschland
  • __________
  • • zzgl. 290 Euro Amtsgebühren
  • • 10 Jahre Schutz in 3 Klassen in DE
  • • Prüfung der Schutzfähigkeit des angemeldeten Zeichens
  • • Erstellung des Waren- und Dienstleistungsverzeichnisses
  • • Korrespondenz mit dem DPMA
  • • Erweiterte Identitätsrecherche inkl. Risikobewertung
  • • 3-monatige kostenfreie Markenüberwachung in allen für DE relevanten Registern (DE-EUIPO-WIPO)
  • • Übernahme der Markenverwaltung und Datenpflege für 24 Monate
  • • Übernahme der Markenvertretung für 10 Jahre
  • Pauschal:
    € 395,- netto
  • DPMA-PRO
    Markenanmeldung Deutschland
  • __________
  • • zzgl. 290,- Euro Amtsgebühren
  • • 10 Jahre Schutz in 3 Klassen in DE
  • • Prüfung der Schutzfähigkeit des angemeldeten Zeichens
  • • Erstellung des Waren- und Dienstleistungsverzeichnisses
  • • Korrespondenz mit dem DPMA
  • • Premium-Ähnlichkeits-Markenrecherche inkl. Firmennamenrecherche
  • • 3-monatige kostenfreie Markenüberwachung in allen für DE relevanten Registern (DE-EUIPO-WIPO)
  • • Übernahme der Markenvertretung für 10 Jahre
  • • Übernahme der Markenverwaltung und Datenpflege für 24 Monate
  • Pauschal:
    € 1.290,- netto

So erreichen Sie uns:

Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit uns haben, kontaktieren Sie uns per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns unter 0681 94005430 an und vereinbaren Sie einfach einen Telefontermin. Der Erstkontakt und eine erste anwaltliche Einschätzung ist selbstverständlich kostenfrei.

Neu im Blog:

  • FAREDS ABMAHNUNG gegen Versicherungsvermittler wg. fehlendem Link auf www.vermittlungsregister.info

    Oldboxinggloveshangingonalacehoboton FotoliacomUns liegt eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung der Kanzlei FAREDS Rechtsanwälte vor, in der einem Versicherungsvermittler vorgeworfen wird wettbewerbswidrig zu handeln, da die Anbieterkennzeichnung der von ihm betriebenen Internetseite keinen anklickbaren Link auf das "Vermittlungsregister" http://www.vermittlerregister.info/ enthielt.

    Dies stelle angeblich ein Verstoß gegen die Verordnung über die Versicherungsvermittlung und -beratung (VersVermV) dar.

    Nachfolgend haben wir die Abmahnung dargestellt und zeigen Ihnen, wie Sie ggf. auch derartige Abmahnungen von FAREDS reagieren sollten.

    Bildquelle: Oldboxinggloves hanging on a lace hoboton - Fotolia.com


    Weiterlesen ...
  • OLG Düsseldorf stellt klar: Double-Opt-In Mail ist keine Werbung! (Az.: I-15 U 64/15)

    internet law vege fotolia.comDas OLG Düsseldorf hat mit Urteil vom 17.03.2016 (Az.: I-15 U 64/15) entschieden, dass die Übersendung einer Double Opt-In Mail mit der Aufforderung zur Bestätigung der Mailadresse und Newsletteranmeldung keine unerbetene E-Mail-Werbung (SPAM) i.S.d. § 7 UWG darstellt. Das OLD Düsseldorf argumentiert, die Übersendung einer solchen Aufforderung zur Bestätigung der Mailadresse stehe im Interesse des Empfängers, weil es nur um die Klärung gehe, ob dieser in Werbung eingewilligt hat. Die Double-Opt-In-Mail diene nicht der Erlangung einer Einwilligung.

    Damit widerspricht das OLG-Düsseldorf erfreulicherweise der umstrittenen Enscheidung des OLG München zum Double-Opt-In Verfahren (vgl. OLG München, GRUR-RR 2013, 226 m. w. N.), die vor einiger Zeit für Aufregung gesorgt hat.

    Bildquelle: internet law vege fotolia.com


    Weiterlesen ...