header icetemplate

Waldorf Frommer Abmahnung 2015 - Was sich bei den Waldorf Frommer Abmahnungen getan hat. Eine Übersicht zum Jahresende 2015

Waldorf Frommer AbmahnungAlle Jahre ist es wieder soweit. Pünktlich zur Adventszeit startet die Abmahnkanzlei Waldorf-Frommer ihre Jahresendaktion und "beglückt" wieder Abgemahnte mit neuen Anschreiben. Wir präsentieren Ihnen zum Jahresende 2015 eine Übersicht über das Vorgehen der Kanzlei Waldorf Frommer.

Die Kanzlei Waldorf-Frommer baut ihr Kerngeschäft mit Abmahnungen weiterhin aus und liegt nach unserer Einschätzung bei einem Marktanteil für die Ahndung von angeblichen Urheberrechtsverletzungen über Filesharing-Netzwerke wie Bittorrent oder Emule von fast 50%.

Filesharing-Abmahnungen werden eingesetzt, um die Verletzung von Urheberrechten in Online-Tauschbörsen zu verfolgen. Dabei spielen neben wirtschaftlichen Motiven, wie einer Einnahmequelle durch Abgemahnte auch abschreckende Motive hinter der Beauftragung von Abmahnkanzleien durch die Urheber der abgemahnten Medien. Abgemahnt wird in erster Linie der Download bzw. Upload von urheberrechtlich geschützten Werken, welche in Peer-to-Peer-Netzwerken (P2P) verbreitet wurden.

Lesen Sie nachfolgend, was sich dabei im Jahr 2015 in Bezug auf die Abmahnungen, Mahnbescheide und Klagen von Waldorf-Frommer geändert hat!

Bildquelle: close up of a males hand holdin andrey popov fotolia.com

Waldorf Frommer AbmahnungAlle Jahre ist es wieder soweit. Pünktlich zur Adventszeit startet die Abmahnkanzlei Waldorf-Frommer ihre Jahresendaktion und "beglückt" wieder Abgemahnte mit neuen Anschreiben. Wir präsentieren Ihnen zum Jahresende 2015 eine Übersicht über das Vorgehen der Kanzlei Waldorf Frommer.

Die Kanzlei Waldorf-Frommer baut ihr Kerngeschäft mit Abmahnungen weiterhin aus und liegt nach unserer Einschätzung bei einem Marktanteil für die Ahndung von angeblichen Urheberrechtsverletzungen über Filesharing-Netzwerke wie Bittorrent oder Emule von fast 50%.

Filesharing-Abmahnungen werden eingesetzt, um die Verletzung von Urheberrechten in Online-Tauschbörsen zu verfolgen. Dabei spielen neben wirtschaftlichen Motiven, wie einer Einnahmequelle durch Abgemahnte auch abschreckende Motive hinter der Beauftragung von Abmahnkanzleien durch die Urheber der abgemahnten Medien. Abgemahnt wird in erster Linie der Download bzw. Upload von urheberrechtlich geschützten Werken, welche in Peer-to-Peer-Netzwerken (P2P) verbreitet wurden.

Bildquelle: close up of a males hand holdin andrey popov fotolia.com

Auch 2015 verschickte die Kanzlei Waldorf-Frommer aus München wieder massenhaft Abmahnungen wegen der angeblich illegalen Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Filmen, Serien und Musik im Internet durch Filesharing, beispielsweise durch BitTorrent.

Dabei sind die Peer-to-Peer-Netzwerke den Filmfirmen generell ein Dorn im Auge, da mit ihnen Filme massenhaft verbreitet werden können, ohne dass kostspielige Server bereitgestellt werden müssen. Durch die verteilte Organisation ohne zentralen Steuerungsserver ist es naturgemäß auch unmöglich, einen zentralen Veranwortlichen in Haftung zu nehmen.

Wer ist die Kanzlei Waldorf-Frommer?

Die Kanzlei Waldorf-Frommer sitzt im Herzen von München unweit der Theresienwiese, in der im Oktober das Münchener Oktoberfest stattfindet. Sie gehört mit derzeit 55 Anwälten (Stand Dezember 2015) zu den größeren Kanzleien in Deutschland.

Laut ihrer Webseite versteht sich die Kanzlei Waldorf-Frommer folgendermaßen:

Wir haben es uns als Anwaltskanzlei zur Aufgabe gemacht, geistiges Eigentum nachhaltig zu schützen. Wir beraten und vertreten Rechteinhaber und Kreative in allen Fragen des Urheber- und Medienrechts, Kennzeichen- und Persönlichkeitsrechts.“ (Quelle: www.waldorf-frommer.de)

Zu ihren Mandanten gehören fast alle großen Filmverleih und Filmproduktuktionsfirmen, Musiklabels, Buchverlage und Bildagenturen wie Twentieth Century Fox Home Entertainment, Universum Film GmbH, Sony Music Entertainment, Warner Bros. Entertainment, Getty Images usw.

Dabei hat die Kanzlei Waldorf-Frommer laut ungefähren Hochrechnungen der Interessengemeinschaft gegen den Abmahnwahn (www.iggdaw.de) 2014 ca. 35000 Abmahnungen verschickt. Dies wären - wenn die Zahlen stimmen würden - ca. 600 Abmahnungen in der Woche. Sie hätte dann einen Anteil von ca. 48% der in Deutschland verschickten Filesharing Abmahnungen (Quelle: Abmahn-Statistik 2014).

Was die Abmahnstatistik 2014 der Interessengemeinschaft gegen den Abmahnwahn in Bezug auf die Abmahnungen von Waldorf-Frommer verrät: Laut Abmahnstatistik 2014 hat die Kanzlei Waldorf-Frommer ca. 50 Klagen vor den Amtsgerichten geführt. Im Jahr 2013 waren es ebenfalls ca. 50 Klagen.

Vergleicht man die Abmahnzahlen dieser Kanzlei mit den tatsächlich durchgeführten Klagen fällt weiterhin die geringe Klagequote auf. Acu diese Zahlen basieren auf einer Hochrechnung der Angaben von verschiedenen Kanzleien; Die Abmahnstatistik 2014 der Interessengemeinschaft gegen den Abmahnwahn können Sie hier finden: http://www.dury.de/images/docs/abmahnstatistik_2013.pdf

Wie verlässlich diese Zahlen sind, lässt sich nicht genau sagen. Klar ist aber, dass alleine unsere Kanzlei mehreren tausend Empfängern solcher Abmahnungen in den letzten Jahren bei der Abwehr helfen konnte. Aktuell vertreten wir über 2.000 Mandanten, die von der Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer abgemahnt wurden.

Diese Titel werden im Moment von Waldorf Frommer am meisten abgemahnt:

Abgemahntes Werk Rechteinhaber Erstmalig
Abgemahnt
Interstellar (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 01/2015
Ritter Rost (Filmwerk) Universum Film GmbH 01/2015
Exodus: Götter und Könige (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
01/2015
Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones
(Filmwerk)
Universum Film GmbH 01/2015
Die Tribute von Panem - Catching Fire (Filmwerk) Studiocanal GmbH 01/2015
Nymphomaniac 1 Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
02/2015
I Origins - Im Auge des Ursprungs (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
01/2015
The Mentalist - Staffel 7 (div. Folgen) (Serie/Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 02/2015
Person of Interest - Staffel 4 (div. Folgen)
(Serie/Filmwerk)
Warner Bros. Entertainment GmbH 02/2015
The Vampire Diaries - Staffel 6 (div. Folgen) (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 02/2015
Children of Dune - Die komplette Saga (Filmwerk) Universum Film GmbH 03/2015
Manolo und das Buch des Lebens (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
03/2015
Madame Mallory und der Duft von Curry (Filmwerk) Constantin Film Verleih GmbH 03/2015
Kill the Boss 2 (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 03/2015
Irre sind männlich (Filmwerk) Constantin Film Verleih GmbH 03/2015
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 03/2015
The Big Bang Theory - Staffel 8 (div. Folgen) (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 03/2015
Supernatural - Staffel 8 (div. Folgen) (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 03/2015
New Girl - Staffel 4 (div. Folgen) (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
03/2015
Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 (Filmwerk) Studiocanal GmbH 04/2015
Gravity (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 04/2015
John Wick (Filmwerk) Studiocanal GmbH 04/2015
Mortdecai - Der Teilzeitgauner (Filmwerk) Studiocanal GmbH 05/2015
The Originals - The Map Of Moments (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 05/2015
Let's Be Cops - Die Party Bullen (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
05/2015
Need for Speed (Filmwerk) Constantin Film Verleih GmbH 05/2015
American Sniper - Die Geschichte des Scharfschützen
Chris Kyle (Filmwerk)
Warner Bros. Entertainment GmbH 06/2015
2 Broke Girls - And the Minor Problem (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 06/2015
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
06/2015
Drive (Filmwerk) Universum Film GmbH 06/2015
Jupiter Ascending (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 06/2015
Run All Night (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 07/2015
Gotham - Staffel 1 (div. Folgen) (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 07/2015
The Flash - Revenge Of The Rogues (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 07/2015
Focus (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 07/2015
Kingsman: The Secret Service (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
08/2015
The 100 - Staffel 2 (div. Folgen) (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 08/2015
Die Bestimmung - Insurgent (Filmwerk) Tele München Fernseh GmbH +
Co Produktionsgesellschaft
08/2015
Project X (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 08/2015
Die Simpsons - Staffel 26 (div. Folgen) (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
09/2015
Spy - Susan Cooper Undercover (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
09/2015
Kein Ort ohne dich (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
09/2015
Playing It Cool (Filmwerk) Universum Film GmbH 10/2015
Modern Family - Summer Lovin' (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
10/2015
Homeland - Staffel 4 (div. Folgen) (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
10/2015
The Big Bang Theory - Staffel 9 (div. Foglen) (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 11/2015
John Carpenter's The Ward (Filmwerk) Tele München Fernseh GmbH +
Co Produktionsgesellschaft
11/2015
Empire - Poor Yorick (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
11/2015
Entcourage (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 12/2015
Hitman: Agent 47 (Filmwerk) Twentieth Century Fox Home Entertainment
Germany GmbH
12/2015
Gallows - Jede schule hat ein Geheimnis (Filmwerk) Warner Bros. Entertainment GmbH 12/2015

In welchen Fällen kann ich abgemahnt werden?

Abgemahnt wird im Regelfall der Anschlussinhaber, über dessen Internetanschluss angeblich urheberrechtlich geschützte Werke über ein sogenanntes Peer-to-Peer-Netzwerk verbreitet wurden.

Dazu muss zunächst die Funktionsweise von Peer-to-Peer-Netzwerken erklärt werden. Peer-to-Peer-Netze wurden ursprünglich entwickelt, um Dateien zwischen Nutzern austauschen zu können, ohne dass eine große Serverinfrastruktur erforderlich ist. Die Rechner tauschen dabei gleichberechtigt Dateien untereinander aus (Download und Upload). Jeder Rechner stellt Dateien per Upload zur Verfügung und kann dafür andere Dateien Downloaden (sog. Filesharing). Vereinfacht gesprochen ist jeder Teilnehmer an einem P2P-Netzwerk zugleich Server und Client.

Bei Diensten wie BitTorrent wird der Dateiaustausch optimiert, um die Netzwerklast zu verringern und die vorhandene Bandbreite für den Dateiausstausch zu optimieren. Ziel ist es, den Datenaustausch, der zur reinen Koordination des Dateiaustauschs erforderlich ist, zu minimieren, damit die Up- und Downloader (sog. Peers), möglichst die Datenpakete miteinander tauschen, die zum "herunterladen" der jeweiligen Inhalte (Filme, Musikdateien, PDF-Dateien, etc.) erfordelrich sind.

Warum kann ich abgemahnt werden, wenn ich im Peer-to-Peer-Netzwerk doch "nur" heruntergeladen habe?

Wie oben bereits erklärt funktioniert das Peer-to-Peer-Netzwerk nur, wenn Dateien auch hochgeladen werden. Der Upload von Dateien wird von diesen Programmen dabei standardmäßig im Hintergrund ausgeführt. Er kann ggf. zwar auch abgestellt werden, dies wirkt sich bei den meisten Programmen jedoch negativ auf die Downloadrate aus. Zudem sind dolche Funktionen nur in sog. "mods" vorhanden. Reine "Sauger", die nur herunterladen wirken sich auf P2P-Netzwerke wie Parasiten, da sie nicht zum Funktionieren des Netzweres beitragen. Die Dateien würden nicht mehr bereit stehen, wenn keiner mehr die Dateien zum Upload anbieten würde.

Juristisch ist der Upload von urheberrechtlich geschützten Werkstücken (z.B. Musik-Dateien und/oder Filmdateien) als urheberrechtlich relevante Nutzungshandlung, nämlich als "öffentliche Zugänglichmachung" bzw. "Verbreitung" einzuordnen. Nutzer einer P2P-Software, die eine urheberrechtlich geschützte Datei "tauschen", laden sie also gleichzeitig herunter und bieten sie gleichzeitig an. Durch den Upload geben sie der Kanzlei Waldorf-Frommer einen Grund zum Ausspruch einer urheberrechtlichen Abmahnung; einer sog. Filesharing-Abmahnung.

Wie kann die Kanzlei Waldorf-Frommer wissen, dass ich Dateien geuploaded oder heruntergeladen habe?

Die Kanzlei Waldorf-Frommer arbeitet - nach eigenen Angaben auf ihrer Webseite -  mit verschiedenen "Technologiepartnern" zusammen, die sie bei der Datenermittlung unterstützen.. Es handelt sich bei den "Technologiepartnern" vor allem um die Firma Digital Forensics GmbH, die sich - ebenfalls nach eigenen Angaben - auf die "forensische Analyse von Netzwerkverkehr" spezialisiert hat. 

Dabei behauptet Waldorf-Frommer - laut den uns vorliegenden aktuellen Abmahnungen - die bekannten Internet-Tauschbörsen (d.h. P2P-Netzwerke) regelmäßig durch das Ermittlungssystem „Peer-to-Peer Forensic System“ (PFS) überwachen zu lassen. Das Programm nimmt dabei anscheinend als regulärer Client an der jeweiligen Tauschbörse teil und zeichnet dabei die Uploads/Downloads sowie die IP-Adressen der Mitnutzer auf.

Der Kanzlei Waldorf-Frommer werden sodann das heruntergeladene Werk, das Datum und die IP-Adresse mitgeteilt.

Daraufhin führt die Kanzlei ein zivilrechtliches Auskunftsverfahren nach § 101 Abs. 9 UrhG durch und beantragt einen richterlichen Gestattungsbeschluss zur Ermittlung des Anschlussinhabers beim Provider bei einem zuständigen Landgericht. Meistens ergeht dann eine Einstweilige Anordnung gegen den Provider, die darauf gerichtet ist, die Identität des Downloaders preiszugeben.

Daraufhin gibt der Provider die Adresse und den Namen des Anschlussinhabers an die Kanzlei WaldorfFrommer heraus.

Mit den so erlangten Daten wird sodann die Abmahnung an den Inhaber des Internetanschlusses verschickt. Die Einstweilige Anordnung des Landgerichts wird der Abmahnung von Waldorf-Frommer zusätzlich beigelegt und hat wegen dem Stempel, dem Briefkopf und der Unterschrift von Richtern des Landgerichts München eine immense abschreckende Wirkung.

Gegen wen richtet sich die Abmahnung?

Die Abmahnung richtet sich gegen den Inhaber des Internetanschlusses, über den die angebliche Urheberrechtsverletzung begangen wurde. Im Nachgang wird der Abgemahnte immer wieder mit serienbriefartigen Anschreiben "beglückt" die letztlich zur Zahlung eines Geldbetrages an die Kanzlei führen sollen.

Teilweise kann dieses Vorgehen bis zu 3 Jahre dauern. Möglich ist auch, dass die Zustellung eines gerichtlichen Mahnbescheides kurz vor der Verjährung erfolgt. In einigen Fällen landet die Sache dann vor Gericht. Nachfolgend haben wir für Sie noch einmal ein Video über die Abmahnpraxis von Waldorf-Frommer verlinkt:

Welche Besandteile hat eine Waldorf-Frommer Abmahnung? Wie setzen sich die Forderungen zusammen?

In den Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer macht diese drei Ansprüche geltend.

1. es wird verlangt, die abgemahnte angebliche Urheberrechtsverletzung nicht mehr wieder zu begehen (sog. Unterlassungsanspruch);

2. es wird verlangt, den „Schaden“, der durch die angebliche Verbreitung des Werkes entstanden sein soll, zu ersetzen;

3. es wird verlangt, die Kosten, die durch die Inanspruchnahme der "Dienste" der Kanzlei Waldorf Frommer seitens des Rechteinhabers entstanden sein sollen, zu ersetzen.

Wie hoch ist der geforderte Schadensersatz?

Für ein Filmwerk wird derzeit meist ein Gesamtbetrag in Höhe von insgesamt 815,00 € gefordert. Davon entfallen laut der Kanzlei Waldorf-Frommer 600,00 € auf den Schadensersatzanspruch sowie 215,00 € auf den Aufwendungsersatzanspruch.

 

Waldorf Frommer Abmahnung 2015

Der in der Abmahnung aufgelistete Gegenstandswert für den Unterlassungsanspruch in Höhe von 1.000,00 € ist dagegen kein Betrag, der vom Abmahnungsempfänger zu zahlen ist. Diese Summe wird lediglich zum Zweck der Berechnung des Aufwendungsersatzanspruchs ebenfalls als Eurobetrag beziffert. Waldorf Frommer hält sich dabei an die Höchstgrenze von 1.000,00 €, die das Urhebergesetz seit Einführung des Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken seit Oktober 2013 für solche Fälle vorsieht.

Weiterhin wird in der Abmahnung angedroht, dass bei dem Scheitern einer einvernehmlichen Geltendmachung des Aufwendungsersatzanspruches die Kanzlei bei Gericht darlegen könne, dass der Streitwert ohnehin noch „gering“ angesetzt ist und dieser dann schnell erhöht werden kann.

Wie ist die Höhe der Forderungen für das Verbreiten von Serienstaffeln?

Bei TV-Serien setzt sich die Forderung von Waldorf Frommer dagegen je nach Anzahl der betroffenen Folgen und der Filmlänge unterschiedlich zusammen. Ist nur eine Folge betroffen, gilt: Der Schadensersatzanspruch wird mit 300,00 € beziffert, während der Aufwendungsersatzanspruch in diesen Fällen bei 169,50 € liegt.

Somit ergibt sich für einzelne Folgen von kurzen TV-Serien eine Gesamtforderung von 469,50 €, die in der Abmahnung folgendermaßen aufgeführt wird. Bei langen TV-Serien (z.B. länger als eine halbe Stunde) erhöht sich die Forderung auf insgesamt 519,50 € pro Folge. Sind mehrere Folgen einer TV-Serie betroffen, unterscheidet sich die Berechnung des Schadensersatzanspruchs zum Teil geringfügig und kann nicht allgemeingültig angegeben werden.

Beispielsweise wurde bei einem unserer Mandanten für neun Folgen einer TV-Serie ein Schadensersatzanspruch von 750,00 € und damit ein Aufwendungsersatzanspruch von 215,00 € beziffert, somit eine Gesamtforderung von 965,00 €.

Was hat es mit dem Unterlassungsanspruch auf sich?

Der geltend gemachte Unterlassungsanspruch soll durch eine strafbewehrte Unterlassungserklärung durchgesetzt werden.

Dafür enthält die Abmahnung eine vorbereitete Unterlassungserklärung, die der Empfänger der Abmahnun - wenn es nach Waldorf-Frommer gehen sollte - unterschreiben soll. Gleichzeitig wird für die Abgabe der Unterlassungserklärung und die Zahlung der Geldforderungen jeweils eine meist recht kurz gehaltene Frist gesetzt, nach deren Ablauf weitere rechtliche Schritte angedroht werden.

Wie sollte man auf die Abmahnung von Waldorf Frommer reagieren?

Als Empfänger einer solchen Abmahnung stellen sich für Sie gleich mehrere Fragen: Soll ich überhaupt auf die Abmahnung reagieren? Wie soll ich reagieren? Sollte ich die geforderten Kosten bezahlen? Was kommt auf mich zu, wenn ich gegenüber Waldorf Frommer nicht klein bei gebe?

Dabei gilt es zunächst, den wichtigsten Grundsatz zu beachten:

Handeln Sie trotz der kurzen Fristen nicht vorschnell und unterschreiben Sie auf keinen Fall die vorbereitete Unterlassungserklärung! Wir stellen Ihnen an dieser Stelle das Muster einer modifizierten Unterlassungserklärung zur Verfügung, welche für viele Fälle der von der Kanzlei Waldorf Frommer ausgesprochenen Abmahnungen geeignet ist, finden Sie auf unserer Webseite unter der Domain: -> Muster modifizierte Unterlassungserklärung <-.

Naturgemäß kann ein solches Muster nicht alle möglichen Konstellationen abdecken. Insbesondere die Entscheidung, ob überhaupt eine modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden sollte, hängt letztlich von der Konstellation im Einzelfall ab.

Sollte ich einen Vergleich mit der Kanzlei Waldorf-Frommer anstreben, um so unnötige Gerichtskosten zu sparen?

Einige Mandanten tendieren nicht nur dazu, eine entsprechende Unterlassungserklärung abzugeben, sondern möchten die Sache einfach nur vom Tisch haben und schnellstmöglich erledigen. In manchen Fällen kann es ratsam sein, einen Vergleich auszuhandeln, der sowohl den angeblichen Anspruch auf Schadensersatz als auch den Anspruch auf Ersatz der Rechtsanwaltskosten umfasst.

In einem Vergleich wird ein Mittelweg gefunden; Das heißt, Sie zahlen zumindest weniger, als in der Abmahnung ursprünglich geltend gemacht wurde.

Zum Abschluss eines Vergleiches raten wir aber nur dann, wenn Sie die Urheberrechtsverletzung unmittelbar selbst persönlich begangen haben.

In allen anderen Fällen, insbesondere in Fällen mit einer Störerhaftung-Konstellation raten wir dazu, keinen Vergleich mit Waldorf-Frommer einzugehen und sich dann, falls es zu einer Klage kommt, im Klageverfahren - mit nunmehr recht guten Erfolgsaussichten - gegen die Anschuldigungen zu wehren.

Unsere Empfehlung geht vor dem Hintergrund der Morpheus und Bearshare-Entscheidung also klar dahin, keinen Vergleich auszuhandeln, wenn der Abgemahnte die Urheberrechtsverletzung nicht selbst unmittelbar persönlich begangen hat.

Hierzu hat der BGH in den letzten Jahren in mehreren Entscheidungen klargestellt, dass jedenfalls bei volljährigen Mitbenutzern des Internetanschlusses keine Pflicht des Anschlussinhabers besteht, solche Mitnutzer zu belehren oder zu überwachen (sog. Bearshare-Entscheidung des BGH vom 08.01.2014, Az.: I ZR 169/12 - BEAR SHARE).

Auch bei von minderjährigen Kindern verursachten Urheberrechtsverletzungen haften Sie als Anschlussinhaber grundsätzlich nicht, wenn Sie diese vorher darüber aufgeklärt haben, dass keine illegalen Dateien heruntergeladen werden dürfen (sog. Morpheus-Entscheidung des BGH, vom 15. November 2012, Az.: I ZR 74/12 – MORPHEUS).

Die Bearshare-Entscheidung wurde dabei übrigens von der sog. Spendenkasse gegen den Abmahnwahn finanziert, an deren Organisation unsere Kanzlei seit mehreren Jahren aktiv beteiligt ist. Ohne die Finanzierung dieses Prozesses wäre es wahrscheinlich niemals zu dieser wegweisenden Entscheidung des Bundesgerichtshofes gekommen, die es Abmahnkanzleien wie Waldorf-Frommer erheblich erschwert, die in der Filesharing-Abmahnung behaupteten Ansprüche erfolgreich einzuklagen.

Wie sind unsere Erfahrungen mit der Kanzlei Waldorf-Frommer im Jahr 2015?

Nach unseren Erfahrungswerten liegt die Vergleichsquote unserer Mandanten, die einen Vergleich wünschen, bei der Kanzlei Waldorf Frommer im außergerichtlichen Verfahren bei ca. zehn Prozent. Dabei wurde beispielsweise bei einer ursprünglichen Forderung von 815,00 € in Härtefällen ein Vergleichsbetrag von 475,00 € erreicht; in anderen Fällen wurden bei gleicher Ausgangsforderung Beträge von 650,00 bis 750,00 € erreicht.

Nachfolgend finden Sie weitere Beispiele für Kosteneinsparungen, welche durch Vergleiche erzielt wurden: K

 
Kanzlei Forderung

Vergleichsergebnis

(kein Härtefall)

Waldorf Frommer Rechtsanwälte

956,00 € (frühere Forderung für abgemahnte Filmwerke)

Jetzt: 815,00 €

ca. 750,00 €

ca. 650,00 €

Waldorf Frommer Rechtsanwälte 1028,00 € ca. 780,00 €
Waldorf Frommer Rechtsanwälte 473,00 € ( kurze Folge von Staffel einer TV-Serie) ca. 380,00 €
Waldorf Frommer Rechtsanwälte 519,00 € ( lange Folge von Staffel einer TV-Serie) ca. 420,00 €

Waldorf Frommer Rechtsanwälte

1.590,00 € ca. 1.000 € + Mahnverfahrenskosten

Waldorf Frommer Rechtsanwälte

1.093,32 € ca. 750 € + Mahnverfahrenskosten

Waldorf Frommer Rechtsanwälte

941,86 € ca. 650 €+ Mahnverfahrenskosten

Waldorf Frommer Rechtsanwälte

1.896,74 €

ca. 1.100 €+ Mahnverfahrenskosten

Wie hoch ist das Klagerisiko nach Filesharing-Abmahnungen der Kanzlei Waldorf-Frommer?

Soweit müssen Sie es allerdings gar nicht erst kommen lassen. Nach unseren Erfahrungswerten ist das Risiko, wegen einer Filesharing-Abmahnung letztendlich vor Gericht zu landen, mit der richtigen Verteidigungsstrategie vergleichsweise gering. Von unseren derzeit etwa 2200 Mandanten, die eine Abmahnung von Waldorf Frommer erhalten haben, befinden sich nach unserem Sachstand aktuell lediglich knapp 50 tatsächlich in einem Klageverfahren.

Die Klagequote liegt somit auch im Jahr 2015 unter einem Prozent.

Hierbei sind aber auch Mandanten zu berücksichtigen, die erst im Klageverfahren unseren Rat gesucht haben und die wir vorher nicht vertreten haben. Dabei gehört zur richtigen Verteidigungsstrategie bereits die korrekte Einschätzung der grundlegenden Frage, ob Sie als Anschlussinhaber selbst oder als Störer haften bzw. nicht haften.

Bevor Sie diese Einschätzung selbst treffen, sollten Sie sich eingehend mit der Materie beschäftigt haben. Wenn Sie sich unsicher sind, nutzen Sie unsere kostenfreie Ersteinschätzung! Sofern Sie sich eine eigenständige Bearbeitung nicht zutrauen, bearbeiten wir Ihren Fall gerne für Sie.

Bei uns zahlen Sie einen fairen Pauschalpreis, der alle nötigen Schritte der außergerichtlichen Vertretung gegenüber der Kanzlei Waldorf-Frommer in Ihrem Fall umfasst.

Was hat es mit den Mahnbescheiden von Waldorf-Frommer auf sich?

Nach unseren Erfahrungen wird die gestellte Forderung nicht einfach vergessen. Zunächst kann es passieren, dass die Kanzlei Waldorf-Frommer sich kurz vor Verjährungsende ( 3 Jahre ab Beginn des letzten Tages des Abmahnjahres) durch ein Mahnbescheid meldet. Der Erhalt eines Mahnbescheides kurz vor der Verjährung ist keinesfalls ungewöhnlich. Wir gehen davon aus, dass die Kanzlei Waldorf Frommer zahlreichen Mahnbescheid beantragt , um die ablaufende Verjährungsdauer zu unterbrechen – sprich die Verjährung zu hemmen. Vor allem gegen Jahresende trudeln in unserer Kanzlei massenhaft Mahnbescheide von Abgemahnten ein. Auch in diesem Jahr (2015) hat die Kanzlei Waldorf-Frommer ca. 150 Mahnbescheide alleine an unsere Mandanten verschickt.

Der Erlass eines Mahnbescheides stellt die letzte Option der Kanzlei Waldorf Frommer dar, um an die geforderten Beträge ohne eine Klage zu gelangen.

Wichtiger Hinweis zum Thema Mahnbescheid Gerichtlichem Mahnbescheid muss rechtzeitig widersprochen werden. Nach Erlass eines Mahnbescheides haben Sie die Möglichkeit, dem Mahnbescheid innerhalb von 14 Tagen nach Zustellung zu widersprechen. Die Widerspruchsfrist muss unbedingt beachten werden. Reagieren Sie nicht und lassen die Frist verstreichen, kann die Gegenseite den Erlass eines Vollstreckungsbescheides gegen Sie beantragen - selbst wenn die Forderung nicht berechtigt ist. Erst ein Vollstreckungsbescheid ist ein gerichtlicher Titel, der vollstreckt werden kann.

Wer einen gerichtlichen Mahnbescheid im Briefkasten vorfindet, sollte dringend reagieren. Ansonsten droht Besuch vom Gerichtsvollzieher. Sie sollten daher unbedingt auf den Mahnbescheid reagieren und ihn keinesfalls völlig unbeachtet lassen.

Fazit:

Um richtig auf die Abmahnung zu reagieren, sollten Sie sich eingehend mit der Materie beschäftigen. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie gerne unsere kostenfreie Ersteinschätzung nutzen! Sofern Sie sich eine eigenständige Bearbeitung nicht zutrauen, bearbeiten wir Ihren Fall gerne für Sie. Bei uns zahlen Sie einen fairen Pauschalpreis, der alle nötigen Schritte der außergerichtlichen Vertretung gegenüber der Kanzlei Waldorf-Frommer in Ihrem Fall umfasst.

Rechtsanwalt Marcus Dury LL.M. - Fachanwalt für IT-Recht
Autor: Rechtsanwalt Marcus Dury LL.M. - Fachanwalt für IT-Recht
Kanzleiinhaber, Fachanwalt für IT-Recht
Über den Autor:
Rechtsanwalt Marcus Dury LL.M., Fachanwalt für IT-Recht, hat sich auf die rechtliche Beratung in Fragen des IT-Rechts und den damit verbundenen Rechtsgebieten (Urheberrecht, Markenrecht und Wettbewerbsrecht) spezialisiert. Er ist Inhaber von DURY Rechtsanwälte.

*Wichtiger Hinweis:

Alle Leistungen, außer der Bearbeitung von Filesharing-Fällen für Verbraucher i.S.d. § 13 BGB, richten sich ausschließlich an Unternehmer i.S.d. § 14 BGB, nicht an Verbraucher i.S.d. § 13 BGB! Alle Preisangaben außerhalb des Bereichs der Abwehr von urheberrechtlichen Abmahnung wegen Filesharings erfolgen daher als Netto-Preise.

© 2018 DURY Rechtsanwälte