header icetemplate

2018 10 03 15h31 29Am 02. Oktober 2018 erreichte unsere Datenschutz-Gesellschaft, die DURY Compliance-Consulting GmbH, eine erste Kundenanfrage wegen eines dubioses Datenschutz-Anschreibens einer gewissen Datenschutzauskunft-Zentrale, das suggeriert, man "müsse" dies innerhab einer kurzen Frist (09.10.2018) unterzeichnet an eben diese Datenschutzauskunft-Zentrale" zurückschicken.

Im Gegenzug soll man irgendwelche Muster und Vorlagen erhalten, mit denen man irgendwelchen datenschutzrechtlichen Pflichten nachkommen können soll, die angeblich mit der DSGVO eingeführt wurden.

2018 09 17 00h53 53In Luxemburg wurde am 1. August 2018 ein neues Datenschutzgesetz ("Loi portant organisation de la Commission nationale pour la protection des données et du régime général sur la protection des données") verabschiedet. Dieses ist sodann am 20. August 2018 in Kraft getreten. Ziel dieses Gesetzes ist die Anpassung der luxemburgischen Datenschutzvorschriften an die seit dem 25. Mai 2018 unmiitelbar anwendbare Datenschutz-Grundverordnung ("DSGVO"). Gleichzeitig ersetzt es das zuvor geltende luxemburgische Datenschutzgesetz vom 2. August 2002.

Die datenschutzrechtlichen Karten werden also auch in Luxemburg neu gemischt.

Die CNPD hat den Erlass des neuen luxemburgischen Datenschutzgesetzes zum Anlass genommen, um eine Einführung zu den wichtigsten Themen der DSGVO zu geben.

Die Veranstaltung ANfang September 2018 richtete sich vor allem an Unternehmen, öffentliche Verwaltungen, Verbände und andere Fachkräfte, die in Luxemburg geschäftlich tätig sind. Themen waren u. a. die Erklärung wichtiger Begrifflichkeiten, die Rechte betroffener Personen, die Pflichten der Verantwortlichen sowie die Rolle der CNPD.

Lesen Sie im Blog der DURY Compliance & Consulting GmbH welche konkreten Inhalte die Veranstaltung der CNPD enthielt und welche Neuerungen im luxemburgischen Datenschutzrecht nun zu beachten sind.

Weinfass Wein Winzer PixabayIDO Abmahnungen gegen Winzer

Zur Zeit erreichen uns wieder verstärkt Abmahnungen des IDO Interessenverband für Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e.V. (IDO). In den Fokus des IDO Verbandes scheinen momentan hauptsächlich Winzer und Weinhändler geraten zu sein.

Gegenstand der Abmahnungen sind veraltete AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) und veraltete Widerrufsbelehrungen. Wegen dieser Aspekte werden wettbewerbsrechtliche Abmahnungen versendet. 

Erhalten Sie nachfolgend weitere Infomationen über die Abmahnungen des IDO Interessenverband für Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e.V.

Bildquelle: Pixabay - PhotoMix-Company - Wine - Wein

pixabay eismannhans suesswarenDie DURY Compliance & Consulting GmbH stellt für immer mehr Unternehmen einen externen Datenschutzbeauftragten in Luxemburg. Im August 2018 konnten bereits mehrere luxemburgische Unternehmen als neue Kunden begrüßt werden.

Unter anderem hat sich diese Woche ein großer europäischer Süßwarenhersteller entschieden, seine Datenschutzbelange in Luxemburg durch DURY regeln und ordnen zu lassen.

Aufgrund der Geltung der DSGVO fragen also immer noch zahlreiche Konzerne, mittelständische Unternehmen sowie KMU, die Strukturen in Luxemburg aufgebaut haben, bei unserer Tochtergesellschaft für externe Datenschutzberatung an, ob diese nicht die Aufgabe als Data Protection Officer in Luxemburg für ihre luxemburgischen Konzerngesellschaften übernehmen kann.

Die Berater der DURY Compliance & Consulting GmbH beraten regelmäßig bei der Einführung von Datenschutzmanagementsystemen und der Organisation und Absicherung von Datenverarbeitungsprozessen.

Das DURY-Datenschutz-Team umfasst  RAin Sandra Dury, Datenschutzauditorin TÜV Rheinland, RA Martin Kerz, IT-Security Manager TÜV Rheinland und RA Marcus Dury LL.M., Fachanwalt für IT-Recht / Master of Law & Informatics.

Wenn SIe sich selbst beruflich verändern möchten und sich vorstellen können, Teil des DURY-Teams zu werden, melden Sie sich bei uns. Wir sind immer auf der Suche nach klugen Köpfen.

Weitergehende Informationen über die Leistungen der DURY Compliance & Consulting GmbH finden Sie hier..

dasoman smallDurch die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die seit dem 25.05.2018, wird ein Dilemma für Anwender und Anbieter deutlich: Nutzer wollen datenbasierte Dienste verwenden, gleichzeitig versucht die DSGVO die Datenhoheit und informationelle Selbstbestimmung der Nutzer mit rechtlichen Mitteln sicher zu stellen. Diensteanbieter können die rechtlichen Anforderungen am einfachsten über technische Mittel gewährleisten. Hierfür brauchen sie Unterstützung. Eine Lösung wird in Zukunft die DaSoMan-Technologie liefern, die zur Zeit in einem BMBF-Forschungsprojekt erforscht wird und die in Zukunft in Webservices und Apps integriert werden kann.

DURY Rechtsanwälte sind dieses Jahr als einer von vier DaSoMan-Konsortialpartnern mit dabei auf der CEBIT 2018.

Lesen Sie nachfolgend weitere Details zu DaSoMan und dem Stand auf der CEBIT 2018.

druck im kopf robert kneschke fotolia comSeit dem 30.05.2018 geistern die ersten Meldungen über wettbewerbsrechtliche DSGVO-Abmahnungen wegen fehlerhafter bzw. nicht vorhandener Datenschutzhinweise auf Internetseiten durch das Netz (z.B. bei heise.de und t3n.de). Die seit Ende Mai 2018 bekannt gewordenen DSGVO-Abmahnungen werden - soweit bislang bekannt - durch Mitbewerber auf Verstöße gegen die DSGVO gestützt.

Lesen Sie nachfolgend, wie Sie mit entsprechenden DSGVO-Abmahnungen durch Mitbewerber umgehen sollten und weshalb die im Netz verbreitete Rechtsansicht, DSGVO-Verstöße seien überhaupt nicht abmahnbar, wenig belastbar ist.

Bildquelle: Druck im Kopf Robert Kneschke - fotolia.com

DSGVO Webtools einwilligung Thomas HessDie Deutsche Datenschutzkonferenz (DSK), ein gemeinsames Gremium aller Landesdatenschutzbeauftragten und der Bundesdatenschutzbeauftragten, hat am 27.04.2018 zur völligen Verblüffung aller beteiligten Fachkreise, ein Positionspapier veröffentlicht, in dem die DSK die Ansicht vertritt, dass jeder Einsatz von Tracking-Technologien (z.B. Google-Analytics, Matomo, Google-Tag-Manager, Matelso-Telefontracking, etc.) eine vorherige Zustimmung jedes einzelnen Seitenbesuchers erfordert. Bislang wurde in der Rechtsprechung und in Fachkreisen die Ansicht vertreten, dass es ausreichend sei, wenn die Seitenbesucher nachträglich die Möglichkeit hätten, der Datenerhebung durch die eingesetzten Tracking-Tools zu widersprechen (Opt-Out). Dies soll nach Ansicht der DSK auch für Tracking-Cookies gelten. Das Positionspapier der DSK finden Sie hier: https://www.ldi.nrw.de/mainmenu_Datenschutz/submenu_Technik/Inhalt/TechnikundOrganisation/Inhalt/Zur-Anwendbarkeit-des-TMG-fuer-nicht-oeffentliche-Stellen-ab-dem-25_-Mai-2018/Positionsbestimmung-TMG.pdf ).

Bildquelle: www.datenschutz-stockfoto.de

Website-Check - DSGVO - CheckupDURY berät einen deutschen Automobilhersteller bzgl. der Umsetzung der DSGVO auf Vertragshändlerwebseiten.

Aufgrund der unmittelbar bevorstehenden unmittelbaren Geltung der DSGVO scheinen viele Konzerne, mittelständische Unternehmen und KMUs extrem unsicher.

Unsere Tochtergesellschaft, die Website-Check GmbH (www.website-check.de) verspürt jedenfalls einen rasanten Anstieg der Beauftragungen und auch wir, DURY Rechtsanwälte, werden momentan immer wieder von internen Rechtsabteilungen und Marketing-Abteilungen "in letzter Minute" zu Hilfe gerufen.

Bildquelle: autoreparatur joern buchheim - fotolia.com

2018-IT-Sicherheit-Congresshalle-Saarbrücken-CISPA-saarisDer IT-Tag des Saarlandes, ausgerichtet von saaris und IHK Saarland war der jährliche Treffpunkt für IT-Verantwortliche, IT-Leiter und Führungskräfte, IT-Sicherheitsbeauftragte und Datenschutzbeauftragte aus Unternehmen und Institutionen der Region, sowie von Entwicklern und Anbietern von IT-Sicherheitslösungen.

2018 fand die Veranstaltung erstmalig als Deutsch-Französischer Tag der IT-Sicherheit zusammen mit dem Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit CISPA und seinem französischen Partnerinstitut Inria (Französisches Nationales Forschungsinstitut für Informatik und Automatisierung) in der Congresshalle in Saarbrücken statt.

Wie auch beim bisherigen IT-Tag des Saarlandes waren wir, von der DURY-Gruppe auch dieses Jahr wieder als Aussteller mit dabei.

Seite 1 von 35

*Wichtiger Hinweis:

Alle Leistungen, außer der Bearbeitung von Filesharing-Fällen für Verbraucher i.S.d. § 13 BGB, richten sich ausschließlich an Unternehmer i.S.d. § 14 BGB, nicht an Verbraucher i.S.d. § 13 BGB! Alle Preisangaben außerhalb des Bereichs der Abwehr von urheberrechtlichen Abmahnung wegen Filesharings erfolgen daher als Netto-Preise.

© 2018 DURY Rechtsanwälte